Leistungsschau während der Übung NETZWERK 17

Nur selten hat man die Gelegenheit das schwer gesicherte Gelände der Strom-, Gas- und Fernwärme-Drehscheibe Wiens zu betreten. Das gilt nicht nur für Soldaten, sondern auch für Zivilisten. Das Jägerbataillon Wien 2 Maria Theresia nutzte gemeinsam mit dem Betreiber die Möglichkeit, interessierten Angehörigen und Arbeitgebern zu zeigen, was Milizsoldaten im Rahmen von Übungen tun.Gäste konnten nicht nur im Speisesaal der Wiener Netze das bekannt gute Gulasch genießen, sondern sahen im Rahmen einer Fotoshow Eindrücke von den Übungen der vergangenen Jahre. Die Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons demonstrierten Ihren Angehörigen die Waffen der Kompanien und zeigten im Rahmen einer CRC-Vorführung (Crowd-and-Riot-Control) ihr Können. Gemeinsam mit der Polizei konnten sich die Besucher von der guten Zusammenarbeit mit den Soldatinnen und Soldaten überzeugen. Im Außengelände konnte man die Feldküche 2000 bei der Arbeit beobachten, einen Sanitätskraftwagen besteigen und Fernmelde-Gerät im Einsatz sehen. Für Aufsehen sorgte eine Jägergruppe, die nach dem Auffahren auf eine fiktive Sprengfalle verletzt wurde und durch sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen in Sicherheit gebracht wurde. Die Darstellungen wurden durchwegs moderiert um den Besuchern die Schritte zu erklären.

Im Anschluss wurde an die verantwortlichen der Wiener Netze Dankes-Urkunden und ein Präsent des Bataillons übergeben und zur allgemeinen Überraschung meldete sich spontan ein Besucher und dankte den Milizsoldaten für ihren Einsatz und ihr Engagement.

Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung, die die Zusammenarbeit der Miliz mit Unternehmen verdeutlicht.

BWÜ Netzwerk 17 – Besuchertag

Flickr Album Gallery Powered By: WP Frank